..::e-mail::..
..::Gästebuch::..
..::Meine Erreichbarkeit::..

 

1. Höre Deinem Partner zu
2. Teile! Entscheidend ist eine ausgewogene Kombination aus Geben und Nehmen
3. Bedingungslos geben! Zu geben und dafür eine Gegenleistung zu erwarten, ist,als würde man eine Bezahlung verlangen.
4. Güte, Verständnis, Vertrauen und Respekt sind wichtiger als jedes egoistische Vergnügen. Solltest Du nur daran interessiert sein, was Du bekommen kannst, schlage Dir die Beziehung aus dem Kopf.
5. Lass Dich nicht demütigen. Verlange Respekt.

Liebe bis zum Lebensende? Ein Traum? Bei den Schwänen funktioniert's!

6. Wenn Du Dich weigerst, Entscheidungen zu treffen, Dein Missgefallen auszudrücken oder Stellung zu beziehen, vermeidest Du nur, Verantwortung für Dein eigenes Handeln zu übernehmen.Hinter einer solchen Fassade steckt oft nur die Angst vor Ablehnung.
7. Sei nicht besitzergreifend oder fordernd. Dein Partner ist eine eigenständige Person und sollte niemals wie ein Objekt oder Besitz behandelt werden.
8. Lass Dich nicht aus der Ruhe bringen und versuche ,Dir ein dickeres Fell zuzulegen.
9. Durch Selbstbeobachtung kann man vieles lernen.Versuche einmal, bei einem Streit auf Dein eigenes Verhalten zu achten.Wenn man sich selbst im Auge behält, kann man viel bewusster und objektiver sein.
10. Kontrolliere Deine aggressive und gewalttätige Seite. Unterdrücke Deine Gefühle nicht. Meinungsverschiedenheiten durch ein Gespräch beheben, ist meist der beste Weg.
11. Warte geduldig und verständnisvoll auf die Befriedigung Deiner Bedürfnisse
12.Gegenseitige Zustimmung ist wichtig, bedeutet aber nicht, immer einer Meinung zu sein.Bestehe nicht darauf, dass Du und Dein Partner immer übereinstimmen müssen.
13.Versuche zwischen Bedürfnis und Wunsch zu unterscheiden.Häufig ist das, was Du am meisten willst, nicht das was Du auch wirklich brauchst.
14.Entwickle ein Gespür für den richtigen Zeitpunkt.Was in bestimmten Situationen gut funktioniert, kann in anderen vollkommen fehlschlagen.
15.Gib Deinem Partner Raum!